Erste Lithrone 5-Farbenmaschine
Bei alpha-teamDRUCK
Erste Lithrone 5-Farbenmaschine
Bei alpha-teamDRUCK

Offsetdruckmaschine Komori "Lithrone 520"
Revolution im Offsetdruck

Modernste innovative Technik, einzigartig in Europa.

In Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Baldwin stellte die Onlinedruckerei München die erste Lithrone 5-Farbenmaschine im B3-Format in Europa auf. Das Besondere an dieser Offsetdruckmaschine ist ein Farbmeßsystem zur Qualitätskontrolle, ein extra Kuvertanleger sowie eine nachträglich eingebaute LED-UV-Trocknung. Diese hochwertige 5-Farbenmaschine von Komori mit einem Format von 52 cm x 37 cm besitzt eine LED-Trockung in der die zähflüssige Farbe polymerisiert wird und der Druckbogen so trocken ausgegeben wird, dass die Bogen sofort weiterverarbeitet werden können.

Die Lithrone 520 vereint die bewährte Komori Technologie und deckt ein breites Spektrum an Bedruckstoffen in
stärkeren Grammaturen bis zu 0,6 mm ab.

Komori "Lithrone 520"

Komori "Lithrone 520"

Ein echter Mehrwert im Offsetdruck für
München und Umgebung

  • Hohe Leistungskapazität – höherer Ausstoß – kürzere Durchlaufzeiten – größere Auflage – schnellere Auftragsabwicklung
  • Keine Veränderung der Farbstabilität. Die Farben bleiben gestochen brillant und dringen nicht mehr ins Naturpapier ein
  • Die Druckbogen kommen trocken aus der Maschine und können sofort weiter verarbeitet werden. Lange Trocknungszeiten gehören somit der Vergangenheit an
  • Es können auch PVC-Materialien und Kunststoffe bedruckt werden, da durch die LED-UV-Trocknung kein Trocknungsproblem mehr besteht
  • Bis zu 35% Zeitersparnis beim Einstellen und Einrichten der Maschine
  • Der bisher durch das Puder verursachte Reibeiseneffekt ist Schnee von gestern, da die Bogen bereits trocken aus der Maschine kommen

 

Weitere Details und Vorteile unserer neuen
5-Farben-Offsetdruckmaschine

  • Farbmeßsystem zur Qualitäts-Kontrolle
  • Extra Kuvertanleger
  • Doppelt große Gegendruckzylinder
  • Wascheinrichtung für Farbwalzen, Gummituch und Druckzylinder
  • Ideal für die Veredelung mit Offset-UV-Lacken
  • Klimaneutrales Drucken – 100% CO2-neutral – keine Ozonabgabe in die Außenluft
  • Durch die LED-UV-Trocknung bis zu 90% weniger Energieverbrauch
  • Kurze Produktionszeiten, da UV-Farben bereits in der Maschine ausgehärtet werden
  • Maximales Bogenformat: 37,0 cm x 52,0 cm
  • Minimales Bogenformat: 10,0 cm x 14,8 cm (Briefhüllen: 10,0 cm x 22,0 cm)
  • Zugelassene Materialstärke: 0,04 mm bis 0,6 mm
  • Integriertes Steuerpult mit Touch Screen Bedienung

Die Lithrone 520 ist an Zuverlässigkeit
kaum zu überbieten

Die Komori 5-Farbenmaschine zum Drucken für Offsetpapier und anderen Bedruckstoffen ist in ihrer ausgereiften Technologie an Schnelligkeit und Zuverlässigkeit kaum zu überbieten. Die neue und erste Offsetdruck Maschine in Europa der Offset Druckerei München schafft in einer Stunde 13.000 Bogen, wobei ein Bogen zwei DIN-A4-Seiten entspricht. Das heißt: Nachdem der Druck angelaufen ist, spuckt die Komori Lithrone pro Minute 216 Bögen aus. Zusätzlich bringt die Offsetdruckmaschine mit Kuvertanleger neben ihrer Schnelligkeit, beim Einrichten und Einstellen eine Zeitersparnis von 30 bis 35 Prozent.

Ebenso ist die Lithrone 520 durch die LED_Trocknung eine ideale Lösung für die Veredelung mit  UV-Lacken, weil die Farben dabei trotzdem brillant bleiben und nicht ins Offsetpapier eindringen.

Vorteile des neuen LED-UV-Trocknungsverfahrens
im Offset Druck

Bisher wurden im Offsetdruck konventionelle quecksilberhaltige UV-Lampen für die Härtung der Druckfarben verwendet, die sehr energieintensiv und teuer waren. Die LED-UV-Trocknung benötigt 90% weniger Energie und gibt keine Ozonabgabe an die Außenluft ab. Somit verbraucht die Trocknung der Lithrone weniger Strom und hat eine wesentlich geringere CO2-Belastung.

Mit der Komori Lithrone 520 ist es auch möglich, PVC-Materialien und andere Kunststoffe zu bedrucken, da durch die LED-UV-Trocknung kein Trocknungsproblem mehr besteht. Die Druckbögen kommen trocken aus der Offsetdruckmaschine heraus, sodass diese gleich weiterverarbeitet werden können. Somit ist auch kein Puder mehr nötig, was bisher immer einen Reibeiseneffekt bewirkte.